Hören ist nicht nur das, was wir durch unsere Ohren aufnehmen, sondern auch das, was unser Gehirn daraus macht.

 

Ursachen und Probleme für ein gestörte Hörverarbeitung können zur Folge haben:

 

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwierigkeiten
  • Leichte Ablenkbarkeit, mangelnde Aufnahmefähigkeit bei Gesprächen
  • Rechtschreib-/Leseschwäche
  • Wortfindungsstörungen
  • Hörüberempfindlichkeit, Tinnitus u.v.m.

 

Anwendungsgebiete:

 

  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • Aufmerksamkeitsdefizit
  • Lernprobleme
  • Legasthenie
  • Mutismus
  • Autismus
  • u.a. auch bei Sprachentwicklungsstörungen und anderen Entwicklungsverzögerungen im Kindesalter ab 2-3 Jahren

 

Psychologische / emotionale Indikationen:

 

geringes Selbstwertgefühl, Angst, Depression, Ausgrenzung, Rückzug/Aggressivität, Traumata, Frühgeburt, Überlastungssymptome, Motivation

 

Therapiemedium:

 

Hörwahrnehmungstrainer --> AUDIVA HWT Home

 

Es geht beim AUDIVA Hörtraining darum, in möglichst kurzer Zeit Fortschritte zu erzielen. Es werden die hohen Frequenzen der Musik genutzt, diese werden über das Gerät verstärkt und es wird so eine wesentlich stärkere Anregung der Hörverarbeitung, im Vergleich zum normalen Hören verarbeitet.

 

Gleichzeitig bewirkt das Gerät eine Bewegung zwischen den Ohren (Lateralisierung), dies ist nötig, um beide Ohren besser miteinander zu verbinden und die Nervenbahnen anzuregen.

 

Die Grundlagen dazu stammen aus der Psychoakustik, von A. Tomatis, aus der neueren Neuropsychologie und aus EEG Analysen über die Wirkung hoher Frequenzen auf das Gehirn und die Befindlichkeit insgesamt.

 

Die hohen Frequenzen trainieren die Hörwahrnehmung und die ausgleichende Wirkung und der emotionale Gehalt wirken sich positiv auf das Lernen aus. AUDIVA Hörtraining bewirkt eine Stimulierung der Motorik, denn das Gleichgewichtsorgan ist mit dem Gehörorgan durch eine hauchdünne Membran verbunden.

 

Durch Bewegung und Filterung der Hörsignale durch die Geräte von AUDIVA, wird eine Erhöhung der Aufmerksamkeit beobachtet und die zentrale Hörverarbeitung besonders angeregt.

 

 Ihre Grit Morgenroth

KIT-Ergotherapeutin